Wohnen und Arbeiten in Rockenhausen

 Bei der Ausweisung von neuen, aber auch alten Wohn- und Gewerbegebieten sollte unserer Meinung nach darauf geachtet werden, dass keine Einschränkung in „reine“ Wohn- oder Gewerbe vorgenommen wird. Gerade die Inhaber von Kleinbetrieben wollen auch heute noch direkt bei ihrer Arbeit wohnen.

 

Wohnbau sollte möglich gemacht werden, aber in Privathand bleiben. Wir befürworten nicht die Bildung einer Wohnbaugesellschaft  (AÖR) zur Errichtung von Wohnbauten. Der Staat hat sich schon zu oft als Bauherr verspekuliert.

 

Umbauten zu modernem Wohnraum, auch in Denkmalzonen, sollte nicht durch Landesämter unnötig teuer oder unmöglich gemacht werden. Die Umgestaltung zu einer attraktiven, modernen Stadt Rockenhausen sollte nicht durch den Denkmalschutz verhindert werden.

 

Die Errichtung und Versorgung von Mehrgenerationenhäusern betreffen die Bereiche Gesundheit und Infrastruktur. Diese Einrichtungen wären eine Möglichkeit die Pflege der alt werdenden Bevölkerung auch in Zukunft finanzierbar zu erhalten. Dieses Ziel zu erreichen ist uns wichtig.

 

Eine der FDP Forderungen im 2014 geschlossenen Koalitionsvertrag, war die Schaffung eines Kinderspielplatzes in der Innenstadt. Von Seiten der SPD gab es dazu im Stadtrat keine Aktivitäten, bis jetzt kurz vor der Wahl! Ein Schelm, wer böses dabei denkt!

 

Wir brauchen einen neuen Blick auf das, was angepackt werden muß.Helfen Sie mir dabei.

Wählen Sie mich zu Ihrem Bürgermeister!